Hinweis zu Cookies
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier.
 
  Diese Meldung nicht mehr anzeigen  
     
Hallo Gast! (einloggen/registrieren)

3 Mitglieder und 156 Gäste online
 
- Hauptseite -
- Umbauanleitungen -
- Tipps und Tricks -
  - Allgemein
  - 200D - 500E (w124)
  - A-Klasse (w168)
  - B-Klasse (w245)
  - C-Klasse (w202)
  - C-Klasse (w203)
  - C-Klasse (w204)
  - C-Sportcoupe / CLC (cl203)
  - CL-Klasse (c215)
  - CL-Klasse (c216)
  - CLK-Klasse (c208)
  - CLS-Klasse (c219)
  - E-Coupe/-Cabrio (c207)
  - E-Klasse (w210)
  - E-Klasse (w211)
  - E-Klasse (w212)
  - G-Klasse (w463)
  - M-Klasse (w163)
  - S-Klasse (w220)
  - S-Klasse (w221)
  - SLK-Klasse (r170)
  - SLK-Klasse (r171)

- Fachbegriffe -
- Ersatzteilpreise -
- Codes -
- Usercars -
- Treffenbilder -
- F1-Tippspiel -
- Topliste -

- FORUM -
- Browserplugins -

Fan-Shop- SHOP -

Impressum
Datenschutz
©2019 MB-Treff.de


Google+
[Audio 10,APS30,Comand] [Batterie abklemmen] [Batteriewechsel] [Birnchentausch] [Blaupunkt] [Bose-Rauschen] [CO2] [Comand:AMG] [Comand:CD-Auswurf] [Comand:CD-Laufwerk] [Comand:DVD] [Comand:Endstufe] [Comand:MP3] [Comand:NoCAN] [Comand:update] [Comand:updaten] [Datenkarte] [Einwintern] [Einwintern2] [Garagentoröffner] [Gebrauchtwagen] [Innenluftfilterwechsel] [Insekten] [Klemmenbezeichnungen] [Lackieren] [Lackknete] [Lederfarbe] [Lederpflege-Workshop] [Lichtcheck] [MP3 an Special CC] [Pflege-Workshop] [Reifenlexikon] [Reifenrechner] [Reifenwechsel] [Schlüsselgehäuse] [Service-Intervallanzeige] [Steuer] [UHI-Schalen] [Versicherung] [Visioflex] [Werkzeug] [Zündkerzenwechsel-M112]

Druckversion der Anleitung Druckversion der Anleitung

Erläuterung zum original Garagentoröffner von Mercedes
(Code: 231 bzw. 232)

Mercedes bietet für die meisten Modelle einen integrierten Garagentoröffner als Zubehör an. Er ist im Innenrückspiegel bzw. in der Dachbedieneinheit eingebaut. Erkennbar ist er an 3 Tasten an der Unterseite des Spiegels/Dachbedieneinheit. Das System wird von Homelink gefertigt.
Die Aufpreis ab Werk (250,- Euro) ist relativ preiswert im Vergleich zum Preis, wenn man den vorhandenen Spiegel durch einen mit Garagentoröffner ersetzen möchte, weil man dann einen komplett neuen Spiegel kaufen müsste. Die entsprechenden Innenspiegel kosten beispielsweise bei der S-Klasse W220 bis zu 856,34 Euro zzgl. MwSt (Stand: 01/2017).

Tipps-tricks | Mercedes .Allgemein (allgemein) | Garagentoröffner von Mercedes (Code 231): Bild 0

Der einheitliche Garagentoröffner wird durch HomeLink (ein Teil von Johnson Controls Inc.) gefertigt - Homelink setzt die selbe Technik in den meisten Autos ein – somit gilt diese Information unter Umständen auch für andere Fahrzeuge.

Es gibt zwei Typen des Systems, das nordamerikanische System, und das Weltsystem "Rest". Die Mercedes-Codes sind 232 (Nordamerika) und 231 (Rest der Welt).
Hier wird nur auf Code 231 Bezug genommen, obwohl vieles auch Relevanz für den Code 232 haben kann.

Homelink veröffentlich alle Modelle in denen ihr System eingebaut ist und auch eine Liste der Garagentorhersteller, mit denen das System kompatibel ist.
Hinweis: Beim ersten Klick auf den Link zu Homelink muss man zuerst die Region und die Sprache auswählen. Klickt man anschließend nochmals auf den Link, wird man direkt auf die gewünschte Seite weitergeleitet.

Der Garagentoröffner hat 3 Tasten, die 3 verschiedenen Fernbedienungen zugeteilt werden können. Taste 1 ist links, auf das Spiegelglas schauend. Dabei können nicht nur Garagentore geöffnet werden. Bei entsprechender Technik auf der Gegenseite ist auch die Steuerung von Beleuchtungsanlagen möglich.

Software-Versioin ermitteln:
Es hat verschiedene Ausgaben der Software gegeben, jedes Release hat mehr Kompatibilität zu verschiedenen anderen Garagentoröffnern. Man kann den Softwarestand sehen, indem man Taste 1 für über 100 Sekunden! drückt, bis das Licht aufhört zu blinken. Nach einigen Sekunden Pause erscheinen dann neue Lichtimpulse. Die Anzahl der Lichtimpulse entspricht der Version.
Der Stand in 2009 war die Version 7. Wenn ich alles richtig gemacht habe, ist bei mir der Stand (2011) die Version 16 verbaut.
Laut Aussage von Homelink ist es möglich, jede der 3 Tasten mit unterschiedlichen Frequenzen zu belegen, solange eine Kompatibilität mit dem jeweiligen Toröffnungssystem besteht. Die unterstützten Frequenzen sollten im Bordbuch zu finden sein.

Die Spiegel haben Gebiet-Codes. Wenn ein neuer Spiegel geliefert wird, wird er immer auf „Europa“ (Code 1) gesetzt - das nutzt natürlich nichts, wenn man in Großbritannien oder anderen Länder unterwegs ist. Die Gebiet-Codes kann man mit der Taste 2 auslesen. Mit dem im vorstehenden Absatz aufgezeigten Verfahren bekommt man die Information:
  • 1 = Europa
  • 2 = Frankreich
  • 3 = Vereinigtes Königreich
  • 4 = Italien

Wenn ein Garagentoröffner fälschlicherweise auf den falschen Ländercode programmiert wurde, z.B. auf 418-MHz-Sender wie viele FAAC Systeme (Hersteller aus Italien), so wird das System nicht wie gewünscht funktionieren.

Der Kundendienst von Homelink soll gut sein, man kann dort u.U. auch mit Kompatibilitätslisten für ältere Versionen der Software versorgt werden.

Hinweise zur Programmierung:
Man kann eine angelernte Fernbedienung zurücksetzen, indem man die Tasten 1 und 3 drückt, bis die LED anfängt, nach ungefähr 20 Sekunden zu blinken. Das sollte z.B. getan werden, wenn man einen neuen Spiegel oder einen Gebrauchtwagen mit integriertem Garagentoröffner gekauft hat.

Beschreibung um eine Taste zuzuweisen (Weitere Hinweise zur Programmierung findet man im Bordbuch):
Die gewünschte Taste drücken und warten, bis die LED anfängt zu blinken (falls die Taste bereits zugewiesen ist dauert es 20 Sekunden andernfalls blinkt die LED bereits nach 2 Sekunden). Nun drückt man die Taste der Original-Garagentor-Fernbedienung und wartet, bis die LED anfängt schnell zu blinken. Hierfür muss die Taste der Original-Garagentor-Fernbedienung bei nach wie vor gedrückter Taste am Innenspiegel für ebenfalls ca. 20 Sekunden gedrückt werden (nicht alle Garagentor-Fernbedienungen unterstützen eine solche Auslösezeit).
Falls die Programmierung trotzdem nicht funktioniert, ist der Gebiets-Code des Systems wie oben beschrieben zu überprüfen.

Hinweis zur fortgeschrittenen Programmierung:
Der Gebiets-Code kann geändert, wenn das Fahrzeug aus dem Ausland importiert wurde oder man im Urlaub einen Garagentoröffner im Feriendomizil bedienen möchte.
Drücken Sie Tasten 1 und 3, nach ungefähr 20 Sekunden erlischt die LED, und dann lassen Sie wieder los – der Spiegel ist zurückgesetzt. Drücken Sie erneut und halten Sie die Tasten 1 und 3. Nach 1,5 bis 2 Sekunden drücken Sie die 2. Taste kurz. Das Blinksignal der LED gibt wieder Aufschluss über den Gebietscode; in der Regel wird also 1 mal Blinken zu sehen sein. Drückt man die Taste 2 erneut (Tasten 1 und 3 sind immer noch gehalten) so wird es 2 mal blinken und der Gebietscode für Frankreich (=2) ist programmiert.

Hinweise zum nachträglichen Einbau eines Spiegels mit Garagentoröffner (nicht nur mercedesspezifisch):
Es gibt verschiedene Ausführungen des Innenspiegels, so dass man auf einiges achten muss, um den richtigen Spiegel zu kaufen.
1. Links- oder Rechtslenker: Manche Spiegel, besonders die mit Memory, können nicht zur Beifahrerseite gedreht werden.
2. Abblendbar: Ein abblendbarer Spiegel verdunkelt sich automatisch, wenn nachts Licht von hinten auf den Spiegel trifft. Ob es Nacht ist wird über eine Photodiode in Frontrichtung erkannt. Für das von hinten einfallende Licht ist ein kleiner Kreis auf dem Spiegelglas zuständig.
3. Code 231 oder 232: Code 232 ist für Amerika und Code 231 ist für den Rest der Welt. Darauf muss geachtet werden, da die Frequenzen verschieden sind.
4. Memory: Einige Autos haben Innenspiegel mit (schlüsselbezogenem) Memory. Wenn Ihr Fahrzeug die Sitzposition speichert sollte auch der Spiegel mit Memory ausgerüstet sein. Ein Spiegel mit Memory bietet einen größeren Widerstand, wenn man ihn mit der Hand bewegt.
5. Telefonmikrofon: Autos mit Freisprecheinrichtung oder Autotelefon haben oft Mikrofone im Innenspiegel integriert.
6. Multiple Mikrofone: Mikrofone in neueren Autos (so ab Mitte 2004, als DVD COMAND Systeme eingeführt wurden) werden in die Fußplatte des Spiegels eingebaut - es kann 2 oder 4, (abhängig vom Fahrzeug) geben.
7. Farbe: Es gibt Innenspiegel in verschiedenen Farben, abhängig von der Innenausstattung beispielsweise in schwarz, anthrazit oder grau

Hinweise für USA:
Es gibt keinen Code 231 Spiegel für die ML-Klasse W164 als Rechtslenker und es gibt keinen Code 231 für die ML-Klasse W163 (wohl für den nordamerikanischen ML W163).

Montage und Demontage des Spiegels:
Der Spiegel selbst ist mit einem sehr starken Clip befestigt. Die ganze Verdrahtung führt in die Dachbedieneinheit oder in die Mikrofonhalterung. Jedes Modell fällt etwas verschieden aus. Bei einigen muss erst die Dachbedieneinheit mit Hilfe eines Kunststoffkeiles entfernt werden.

Anregungen zu dieser Anleitung habe ich auf mercupgrades.com gefunden und mit eigenen Erfahrungen ergänzt.

Viel Erfolg beim Garagentoröffner-Programmieren wünscht Bullethead!



_-= zurück =-_


Alle Anleitungen sind Eigentum von MB-Treff.de bzw. der jeweiligen Autoren und wurden mit der Genehmigung der Autoren online gestellt.
Die Anleitungen sind somit nach §2 ff. UrhG urgeberrechtlich geschützt.
Eine Vervielfältigung, insbesondere der Verkauf von Anleitungen aus MB-Treff.de ist verboten.
Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.


Ich übernehme keinerlei Garantie und Haftung für die oben genannte Anleitung.
Auch für eine eventuelle Verletzung der KFZ-Zulassungsbedingungen übernehme ich keinerlei Haftung.

Die angegebenen Preise sind die, welche der Author bezahlt hat bzw. in der Datenbank hinterlegt sind. Preisänderungen vorbehalten!

Der Name "Mercedes", der "Mercedes"-Schriftzug, das "Mercedes"-Logo, die Typenbezeichnungen usw. sind sämtlich © bzw. ® der Daimler-Chrysler-AG.


Meinungen und Kommentare einfach ins Forum posten.